Vom 12. Februar 1982
(BAnz. Nr. 36 vom 23.2.1982, S. 1)


Es wird angeordnet:

Die Zulassung für Fertigarzneimittel nach Pos. 1, die einen oder mehrere Stoffe nach Pos. 2 oder Pos. 3 oder deren Salze enthalten, wird mit der Auflage verbunden, dass sie ab 1. Juli 1984 nur noch in Behältnissen nach Pos. 4 in den Verkehr gebracht werden dürfen.

Position 1:

Zur Anwendung am Menschen bestimmte Fertigarzneimittel nach § 2 Abs. 1 des Arzneimittelgesetzes vom 24. August 1976 (BGBl. I S. 2445) – AMG – in Darreichungsformen zur oralen Verabreichung, ausgenommen Arzneimittel mit Brause­effekt (Brausetabletten, Brausegranulate usw.) sowie Anstaltspackungen (Klinik­packungen), die nicht im Einzelhandel in den Verkehr gebracht werden.

Position 2:

Salze der Acetylsalicylsäure, soweit nicht in der Anordnung einer Auflage vom 18. April 1979 (BAnz. Nr. 81 vom 28. April 1979) enthalten