Anordnung
einer Auflage nach § 28 Arzneimittelgesetz
(Kindergesicherte Verpackungen für Arzneimittel)

Vom 12. Februar 1982
(BAnz. Nr. 36 vom 23. Februar 1982, S. 1)


Es wird angeordnet:

Die Zulassung für Fertigarzneimittel nach Pos. 1, die einen oder mehrere Stoffe nach Pos. 2 oder Pos. 3 oder deren Salze enthalten, wird mit der Auflage verbunden, dass sie ab 1. Juli 1984 nur noch in Behältnissen nach Pos. 4 in den Verkehr gebracht werden dürfen.

Position 1:

Zur Anwendung am Menschen bestimmte Fertigarzneimittel nach § 2 Abs. 1 des Arzneimittelgesetzes vom 24. August 1976 (BGBl. I S. 2445) – AMG – in Darreichungsformen zur oralen Verabreichung, ausgenommen Arzneimittel mit Brause­effekt (Brausetabletten, Brausegranulate usw.) sowie Anstaltspa

... um den kompletten Inhalt zu sehen bitte Einloggen.


Damit Sie sich persönlich einen Eindruck von den vielfältigen Funktionalitäten verschaffen können, haben wir für Sie eine Demoversion der PHARMA KODEX-Online-Version mit Textauszügen bereitgestellt, die Sie kostenlos testen können.

Die kompletten Inhalte sind jedoch kostenpflichtig und im Demo-Modus nicht freigeschaltet.

Um alle Inhalte zu sehen benötigen Sie einen persönlichen Zugang.

Bei Fragen oder Anregungen zum PHARMA KODEX stehen wir Ihnen unter der Rufnummer +49 (0) 30 / 2 79 09 - 1 36 jederzeit gerne persönlich zur Verfügung.